Pressestimmen

Erstmals mehr Investitionen in Solar als Wind (bizzenergy, 19. Dezember 2016)
In diesem Jahr ist wahrscheinlich mehr Kapital in Photovoltaik-Anlagen als in Windparks geflossen, prognostiziert Bloomberg New Energy Finance. Treiber sind vor allem Entwicklungs- und Schwellenländer. Die gesunkenen Erzeugungskosten für PV-Strom und die wachsende Bedeutung von Off-Grid-Märkten verschieben die Gewichte bei Erneuerbare-Energien-Investments. Im Jahr 2015 habe Solarenergie bereits 46 Prozent aller weltweiten Ökostrom-Investitionen auf sich vereint und lag damit nahezu gleichauf mit den 48 Prozent, die in Windenergie flossen, schreibt Bloomberg New Energy Finance (BNEF) in seinem kürzlich erschienenen Climatescope-Bericht. Erstmals haben Nicht-OECD-Länder den Industrieländerclub 2015 bei Investitionen in erneuerbare Energien überholt. Während die 35 OECD-Mitgliedsstaaten mit 153,7 Milliarden US-Dollar auf dem Stand von 2012 verharrten, haben Entwicklungs- und Schwellenländer ihren Anteil stetig gesteigert – auf 154,1 Milliarden Dollar 2015. Der Zuwachs von 24,8 Milliarden Dollar gegenüber dem Vorjahr sei nahezu komplett in Photovoltaik geflossen, schreibt BNEF.

Chorus Clean Energy AG meldet positive Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016 (Solarserver, 1. Dezember 2016)
Die auf den Betrieb von Photovoltaik- und Windenergie-Anlagen spezialisierte CHORUS Clean Energy AG (Neubiberg bei München) hat in den ersten neun Monaten 2016 trotz eines vergleichsweise geringeren Windaufkommens einen konsolidierten Umsatz auf dem Vorjahresniveau von 49 Millionen Euro erzielt. Im Berichtszeitraum konnte das betreute Portfolio an Wind- und Solar-Parks um 230 Megawatt auf 530 MW ausgebaut werden [...].
 
EU-Kommission – Wie erneuerbare Energie wachsen sollen (Handelsblatt, 30. November 2016)
[...] Beim Strom soll der Anteil an Erneuerbaren von heute 29 Prozent bis 2030 auf 50 Prozent wachsen. Allerdings sollen teure Fördersysteme auslaufen und der Vorrang für die Einspeisung von Ökostrom ins Netz eingeschränkt werden. Die Kommission geht davon aus, dass sich die erneuerbaren Energien wegen niedrigerer Produktionskosten am Markt behaupten können.

Chorus Clean Energy und Capital Stage fusionieren (Finance, 14. Oktober 2016)
Chorus Clean Energy, ein Betreiber von Solar- und Windenergieanlagen, schließt sich mit Capital Stage zusammen. 94,42 Prozent der Chorus-Aktionäre haben das Übernahmeangebot angenommen, was über 26 Millionen Chorus-Aktien entspricht. Das Umtauschverhältnis lag bei fünf Capital-Stage-Aktien gegen drei Chorus-Aktien. Demnach hat Capital Stage mehr als 43 Millionen neue Aktien ausgegeben. Nach der Übernahme will das fusionierte Unternehmen in den MDax aufsteigen.

SDAX – CHORUS Clean Energy schließt bisher größten Deal ab
(Nebenwerte Magazin, 4. Oktober 2016)
Die Chorus Clean Energy AG hat mit dem Kauf eines Windparkportfolios in West-Frankreich den bisher größten Deal ihrer Unternehmensgeschichte unter Dach und Fach gebracht. Das Unternehmen aus Neubiberg bei München investierte für das Portfolio rund 120 Mio. EUR. Verkäuferin ist die Volkswind GmbH, eine Tochter des Schweizer Energiekonzerns Axpo.

Sonnige Traumhochzeit (Der Aktionär, 30. September 2016)
Die beiden größten Solarparkbetreiber Deutschlands schließen sich zusammen und steigen zur neuen Nummer 2 in Europa auf. Für alle Beteiligten ein sehr guter Deal, der viele Vorteile, mehr Investoreninteresse, einen möglichen Indexaufstieg und vermutlich steigende Kurse mit sich bringt.

CHORUS Clean Energy AG erhält Kapitalzusage von Versorgungswerk für Portfolioausbau (Solarserver, 23. September 2016)
Die CHORUS Clean Energy AG [...] hat von einem großen deutschen Versorgungswerk den Auftrag hum Aufbau eines Portfolios aus Erneuerbare-Energien-Anlagen erhalten. Mit den Mitteln aus dieser Kapitalzusage übernimmt CHORUS einen ersten Windpark im Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt mit einer Gesamtleistung von 18,8 Megawatt (MW). Die Gesamtleistung des von CHORUS gemanagten EE-Portfolios erhöht sich damit auf rund 530 MW.

Wind- und Sonnenkraft – Das Beste kommt noch (Focus Money, 24. August 2016)
Durch den Zusammenschluss [von Capital Stage und CHORUS Clean Energy] würde nicht nur die Marktkapitalisierung steigen, sondern auch der Börsenwert der frei gehandelten Aktien. Dieser sogenannte Free Float ist neben dem Aktienumsatz das zweite entscheidende Kriterium für eine mögliche Aufnahme in den MDax. Ein Indexaufstieg würde die Aktie bekannter und vor allem für institutionelle Investoren aus dem Ausland attraktiver machen. Ein Zusammenschluss würde auch operativ Sinn machen [...] 

Chorus Clean Energy: CEO Götze im Interview zum SDAX-Aufstieg und Zusammenschluss mit Capital Stage (Der Aktionär.de, 19. August 2016)
Auf dem deutschen Markt für erneuerbare Energien steht eine Übernahmeentscheidung aus: Capital Stage will Chorus übernehmen. Mit dem Kauf der Chorus-Gruppe erhoffen sich beide Chef-Etagen positive Synergieeffekte. Anlässlich des geplanten Zusammenschlusses mit der Capital Stage AG und den vor kurzem erfolgten Aufstieg von Chorus in den SDAX hat DER AKTIONÄR Holger Götze, CEO von Chorus Clean Energy interviewt.

Chorus Clean Energy: SDax-Neuling (Focus Money, 17. August 2016)
Jüngst gab es ein außerplanmäßiges Stühlerücken in MDax und SDax. Dabei stieg die Aktie von Chorus Clean Energy vom Prime Standard in den SDAX auf. Mittelfristig könnte der Solaranlagen- und Windparkbetreiber sogar den Sprung in den MDax schaffen. Dass sollte dem Aktienkurs weiter Flügel verleihen. 

Über 50 % der Deutschen würden in Erneuerbare Energien investieren (Sonne, Wind & Wärme, 15. August 2016)
[...] Laut den Ergebnissen der Studie können sich 53 % der Befragten vorstellen, selbst in erneuerbare Energien zu investieren. Das gilt besonders für junge, gut ausgebildete Menschen. Auch wenn die Sicherheit solcher Investitionen und die Rendite nicht unwichtig sind, scheinen andere Aspekte, wie Dezentralität oder Bürgernähe eine größere Rolle zu spielen.

Eine Übernahme, die Sinn macht(Der offene INVESTANALYSEBRIEF, 12. August 2016)
[...] Fazit: Eine Übernahme, die Sinn macht! Es kommen bei einer erfolgreichen Übernahme zwei gesunde, finanzstarke Firmen zusammen, die sich trotz ihrer nahezu identischen Unternehmensziele wunderbar ergänzen.

CHORUS Clean Energy übernimmt Prime Renewables; Portfolio wächst auf 485 MW (Greentech-germany.com, 21. Juli 2016)
Die auf den Betrieb von Photovoltaik- und Windkraftwerken spezialisierte CHORUS Clean Energy AG (Neubiberg) hat am 20.07.2016 von der Prime Capital AG (Frankfurt/M.) die Prime Renewables GmbH (PRG) übernommen und baut damit das betreute Portfolio um gut 86 Megawatt auf mehr als 485 MW aus.

CHORUS erwirbt 3,3-MW-Solarpark für Versorgungswerke (Sonne, Wind & Wärme, 7. Juli 2016)
Die CHORUS Clean Energy AG aus Neubiberg bei München hat von der Euskirchener F&S solar concept GmbH einen Solarpark in Brandenburg erworben. Auftraggeber sind zwei deutsche Versorgungswerke, die den 3,3-MW-Park in Rüdersdorf in ihr Portfolio aufnehmen.

Chorus: Erlöse aus dem Börsengang zum großen Teil investiert (cash-online.de, 23. Juni 2016)
Chorus Clean Energy hat ein Windpark-Portfolio mit einer Gesamtleistung von 62,2 Megawatt (MW) in der Region Poitou-Charentes im Westen Frankreichs erworben. Verkäufer ist die Volkswind GmbH, ein Tochterunternehmen des Schweizer Energiekonzerns Axpo. Damit hat Chorus nach eigenen Angaben die Erlöse aus dem Börsengang im Oktober 2015 zum großen Teil investiert.

Chorus kauft Windparks in Frankreich (Börsen-Zeitung, 23. Juni 2016)
Der Wind- und Solarparkbetreiber Chorus Clean Energy hat am Tag der Hauptversammlung seine bisher größte Investition verkündet. Das Unternehmen in Neubiberg bei München erwirbt für rund 120 Mill. Euro vier Windparks mit acht Anlagen im Westen Frankreichs nahe La Rochelle. Verkäufer ist der Schweizer Energiekonzern Axpo.

Ökostromfirmen fusionieren (Süddeutsche Zeitung, 31. Mai 2016)
Fusion in der Solar- und Windenergiebranche: Capital Stage will den bayerischen Wettbewerber Chorus Clean Energy für etwa 320 Millionen Euro in Aktien übernehmen uns so zu einem führenden Betreiber von Ökostromanlagen aufsteigen. 

Die Öko-Strom-Fusion – Capital Stage und Chorus Clean Energy tauschen Aktien (Handelsblatt, 31. Mai 2016)
[...] Die Hamburger Capital Stage AG übernimmt den Konkurrenten Chorus Clean Energy aus Neubiberg bei München. Der Zusammenschluss erfolgt im Wege eines Aktientauschs. Der gesamte Deal hat rechnerisch ein Volumen von rund 320 Millionen Euro. 

Saubermänner fahren mit Sonnenstrom (Münchner Merkur, 25. April 2016)
[...] Im Tierpark Hellabrunn ist eine Arbeitsgruppe der Lebenshilfe München jetzt umweltfreundlich unterwegs. Bis zu 14 Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen halten in einem Inklusionsprojekt die Besucherwege im Tierpark sauber. Zur Unterstützung haben sie ein kleines Elektrofahrzeug. [...] Möglich wurde die Anschaffung durch Spenden des Unternehmens Chorus aus Neubiberg und des Eagles Charity Golf Club. 

Chorus-Pipeline ist voll (Capital depesche.de, 8. April 2016) 
[...] Unter dem Strich ging das Ergebnis von 4,9 auf 11,0 Mio. Euro nach oben. Aufgrund der gut gefüllten Projektpipeline sind für 2016 weitere Steigerungen in Umsatz und Ergebnis zu erwarten. Die noch weitgehend unentdeckte Aktie bleibt interessant, zumal Chorus ein Kandidat für den SDAX ist.

Fondsinvestments - Wie Anleger mit Infrastruktur Geld verdienen (FAZ, 7. April 2016)
Infrastruktur ist zu einem wichtigen Thema für die Kapitalmärkte geworden. Gerade Versicherer suchen nach Alternativen zu den zunehmend niedrig verzinsten Anleihen und nehmen stattdessen Energieinfrastrukturanlagen in den Blick.

Nachhaltige Allianz investierte über drei Milliarden in erneuerbare Energien (Versicherungsbote, 1. April 2016)
Die Allianz hat drei weitere Windparks gekauft und dehnt damit ihr Investment in erneuerbare Energien auf über drei Milliarden Euro aus. Konzernangaben zufolge decke die Allianz allein mit dem finnischen Windkraft-Portfolio einen Strombedarf von rund 95.000 EU-Durchschnittshaushalten.

Investitionen in Erneuerbare weltweit auf Rekordniveau (energiezukunft, 31. März 2016)
Die Investitionen in Erneuerbare Energien sind 2015 auf ein neues Rekordhoch gestiegen, es wurde doppelt so viel investiert wie in fossile Energien. Erstmals übertrafen sie zudem Kohle, Öl, Gas und Atom auch bei der neu installierten Leistung.

Chorus Clean Energy AG erlebt Rekordjahr für Stromerzeugung aus Solar- und Windparks (Windkraft-Journal, 10. März 2016)
[...] Mit dem gesamten Anlagenportfolio wurden in 2015 insgesamt fast 400.000.000  kWh produziert. Der Vorjahreswert lag bei rund 258.000.000 kWh, was einem Zuwachs von über 50 Prozent entspricht. Besonders stark fiel das Wachstum im Bereich der für Kunden gemanagten Anlagen aus. Die Produktion stieg hier von gut 29.000.000 kWh auf über 150.000.000 kWh, was neben der sehr guten Performance dem konsequenten Ausbau des Geschäftsfelds Asset Management und den erfolgreich abgeschlossenen Neuakquisitionen zu verdanken ist.

Banker lernen das Klima lieben (Spiegel Online, 7. März 2016)
Die neuen Klimaziele bedeuten einen Billionen schweren Umbau der Weltwirtschaft. Das weckt zunehmend das Interesse von Großinvestoren. Doch was fehlt, sind die richtigen Finanzprodukte.

Solar Power Europe: Fast 100 Gigawatt Photovoltaik in Europa installiert (PV Magazine, 3. März 2016)
Im vergangenen Jahr wuchs der europäische Photovoltaik-Markt dank der starken Nachfrage in Großbritannien wieder. Solarpower-Europe-Präsident Oliver Schäfer spricht von einem "extrem erfolgreichen Jahr für Solar" Mit knapp vier Prozent Photovoltaik-Anteil am Stromverbrauch liegt Europa weltweit vorn.

AXA Investment Managers aktuell: Verantwortliches Investieren wird zum Muss (Marktkommentar AXA IM, 1. März 2016)
Das Interesse der Investoren an verantwortungsbewussten Kapitalanlagen steigt kontinuierlich. "2016 werden sich umweltorientierte, soziale Governance-Investments (Environmental, Social and Governance, kurz ESG) von einem Spezialgebiet zu einem Muss entwickeln", sagt Matt Christensen von AXA Investment Managers.  

Ban drängt auf doppelt so hohe Investitionen in erneuerbare Energien (focus.de 7. Februar 2016)
Zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens müssen die Investitionen in erneuerbare Energien innerhalb der nächsten fünf Jahre nach UN-Angaben verdoppelt werden. Das sagte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vor Investoren am Mittwoch. Vergangenes Jahr wurden 330 Milliarden Dollar (etwa 303 Mrd Euro) in die Branche erneuerbarer Energien gepumpt.

Chorus Clean Energy plant mit deutlichem Wachstum (Godmode Trader, 5. Februar 2016)
[...] Ende 2016 dürfte Chorus dann ein erweitertes Portfolio aus rund 50 % Wind und 50 % Solarenergie zusammen haben. Probleme neue Windparks zu finden und zu investieren gibt es dem Vernehmen nach nicht. die Pipeline ist randvoll und neue Objekte sind auch preislich weiter interessant. Ein weiterer Wachstumsaspekt ist das Asset-Management.

Chorus Clean Energy - Schöne Gewinne mit Sonne und Wind (wallstreet-online.de, 27. Januar 2016)
Die Aktie hat im Oktober in einem schwierigen Börsenumfeld den Sprung auf das Parkett geschafft. Trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten, hält sich der Kurs wacker in der Nähe des Ausgabepreises [...] Chorus dürfte sich zu einem attraktiven Dividendenwert entwickeln [...] Die Aktie ist noch nicht ausgereizt. 

Warum Großinvestoren weiter auf Photovoltaik und Co. setzen (ecoreporter.de, 26. Januar 2016)
Pensionskassen, Versicherer und andere Großinvestoren haben Ökostrom-Investments längst für sich entdeckt. Eine neue Umfrage unter solchen Anlegern zeigt auf, was sie an Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft und Co. als Geldanlage schätzen, welche Ökostrom-Technologie sie dabei bevorzugen und mit welchen Renditeerwartungen die „Großen“ investieren. Von dem Meinungsbild lässt sich auch etwas für private Ökostrom-Investments ableiten.

Chorus Clean Energy: Interessante Alternative (boersengefluester.de, 14. Januar 2016)
Gut drei Monate nach dem Börsenstart hat Chorus Clean Energy den Ausgabepreis von 9,75 Euro erstmals signifikant überschritten und mit 10,58 Euro ein neues Hoch markiert. Damit kommt der Betreiber von Solar- und Windparks, der auch als Dienstleister für institutionelle Investoren auftritt, auf einen Börsenwert von rund 293 Mio. Euro – bei einem Streubesitz von offiziell 85,4 Prozent.

Chorus investiert (Capital Depesche, 8. Januar 2016)
Wie zum Börsengang angekündigt setzt Chorus Clean Energy den Emissionserlös von 100 Mio. Euro für Zukäufe ein, bereits vor Weihnachten hat der Betreiber von Wind- und Solarparks einen Windpark im Burgenland mit einer Gesamtleistung von mehr als sieben Megawatt (MW) erworben und sich einen weiteren Windpark mit 14 MW in der Steiermark gesichert. [...] Zudem hat die Gesellschaft für zwei namhafte deutsche Versorgungswerke sowohl einen Solar- als auch einen Windpark in Deutschland mit einer Leistung von mehr als 21 MW gekauft.

Wind war wichtigste Energiequelle im Dezember (sonnewindwaerme.de, 5. Januar 2016)
Die Windstromproduktion in Deutschland hat 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 66 % zugelegt. Im Dezember war Windstrom erstmals die wichtigste Energiequelle im deutschen Strommix. 2015 war für die Windenergie ein Jahr der Rekorde. Die Windräder zwischen Nordsee und Alpen erzeugten insgesamt 85,4 Mrd. kWh Strom und steigerten damit ihre Leistung um 66 % im Vergleich zum Vorjahr.

Prognose: 2015 wurden weltweit 56 Gigawatt Windkraft installiert (erneuerbareenergien.de, 4. Januar 2016)
Nach ersten Prognosen für das Jahr 2015 wurden Windturbinen mit 56 Gigawatt weltweit installiert. Mit den insgesamt 415 Gigawatt Windleistung können 900 Terrawattstunden Strom produziert werden - genug um Japan komplett zu versorgen.

Erneuerbare Energien für Stromproduktion immer wichtiger (ecoreporter.de, 23. Dezember 2015)
Von allen Energieträgern stellen jetzt die Erneuerbaren Energien den größten Anteil der deutschen Stromproduktion. … Im Jahr 2015 erzeugten regenerative Anlagen 30 Prozent des Stroms. Dies ergaben vorläufige Erhebungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Im Vorjahr hatten die Regenerativen ihren Anteil auf 25,9 Prozent hoch geschraubt.

Österreich: Klima- und Energiefonds bewilligt Förderung für spezielle Photovoltaik-Projekte (PV Magazine, 18. Dezember 2015)
Mit Blick auf die Beschlüsse in Paris hat die Alpenrepublik die Förderung von mehr als 1400 Projekten für die Energiewende beschlossen. Dabei sind auch Mittel für verschiedene Photovoltaik-Projekte vorgesehen.

Deutsche Spezialfonds profitieren von Diversifizierungstrend und KAGB (Absolut Research, 15.12.2015)
Die aktuelle Spezialfondsstudie von Kommalpha zeigt, dass sich Spezialfonds im ersten Kalenderjahr nach Inkrafttreten des KAGB positiv entwickelt haben. Die diesjährige Ausgabe der Studie für den deutschen Markt wurde Mitte Dezember veröffentlicht. Zugrundegelegt wurden Daten der Deutschen Bundesbank bis Ende August 2015. Absolut Research hat die Studie als Partner unterstützt und das Thema Multi-Strategie-Ansätze für institutionelle Investoren aufbereitet.

Tipp der Woche - Chorus Clean Energy: Anfang Oktober hat es Chorus Clean Energy im zweiten Anlauf an die Börse geschafft (Capital DEPESCHE Frankfurt, 11.12.2015)
...Kurz nach dem IPO hat der Konzern mit zwei namhaften deutschen Versorgern eine umfassende Kooperation zum Aufbau eines Portfolios aus Photovoltaik- und Windenergie-Anlagen in mehreren europäischen Ländern geschlossen, wofür die Versorger Eigenmittel von rund 25 Mio. Euro bereitstellen. „Das Geschäftsfeld Asset Management soll langfristig zu einem deutlich höheren Anteil am Gesamtumsatz beitragen“, sagt Holger Götze, Vorstandsvorsitzender der CHORUS Clean Energy AG..

RWE will Investitionen in erneuerbare Energien ausweiten (dpa-AFX, 04.12.2015)
Der RWE-Konzern will mit dem Konzernumbau auch wieder seine Investitionen in erneuerbare Energien aufstocken. Konzernchef Peter Terium sagte dem "Kölner Stadt Anzeiger". ...“künftig könnten wieder bis zu eine Milliarde Euro pro Jahr in den Ausbau dieses Bereichs gesteckt werden.“ Im Zuge der Krise hatte der Essener seine Ausgaben für erneuerbare Energien zuletzt deutlich reduziert. Nach Konzernangaben sahen die Planungen für die Jahre 2015, 2016 und 2017 insgesamt nur noch Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro vor.

Google investiert in erneuerbare Energien (ZDNet, 04.12.2015)
Google hat Vereinbarungen über den Bezug von erneuerbaren Energien mit einer zusätzlichen Kapazität von 842 Megawatt abgeschlossen. Es will damit der Selbstverpflichtung verdreifachter Käufe erneuerbarer Energien bis 2025 entsprechen und seinem Ziel näherkommen, in seinen Rechenzentren ausschließlich mit sauberer Energie zu arbeiten. Der Internetkonzern gibt an, damit bei bis zu 2 Gigawatt angekommen zu sein – gleichbedeutend damit, fast 1 Million Autos von der Straße zu nehmen.

Versicherer investieren Milliarden in erneuerbare Energien (Versicherungswirtschaft-heute 05.10.2015)
Erneuerbare Energien scheinen in der Versicherungsbranche derzeit hoch im Kurs zu stehen. So hat allein die Allianz in den vergangenen zehn Jahren weltweit rund 2,5 Mrd.Euro in bislang 54 Wind- und sieben Solarparks investiert. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beobachtet ein deutlich gestiegenes und inzwischen großes Interesse. So habe mittlerweile jeder vierte institutionelle erneuerbare Energien oder ein Stromnetz im Anlagekorb.

Rückenwink für Onshore – Treiber der Energiewende (Bremer Landesbank 21.09.2015)
Die Onshore-Energieparks in Deutschland haben weiter Rückenwind: Dank niedriger Zinsen bleiben die Marktaussichten stabil. Nach Prognose der Bremer Landesbank wird das bis mindestens 2017 so bleiben, denn Investoren haben damit Planungssicherheit für neue Projekte. Insbesondere institutionelle Anleger und Pensionskassen suchen verstärkt nach Windparkbeteiligungen als alternative Anlageformen.

Studie: Weltweite Energiewende bis 2050 möglich und sinnvoll (pv-magazine.de 21.09.2015)
Greenpeace belegt mit seiner Energy Revolution-Studie, dass eine Versorgung mit 100 Prozent Photovoltaik, Windkraft und Biomasse bis 2050 möglich sind. Bis 2050 die weltweite Versorgung auf erneuerbare Energien umzustellen, ist technisch möglich, finanziell attraktiv und schafft Millionen Arbeitsplätze. Die sind die zentralen Ergebnisse der Greenpeace-Studie Energy Revolution, die gemeinsam mit dem Institut für Technische Thermodynamik-Systemanalyse und Technikbewertung des Deutschen Luft- und Raumfahrt Zentrums (DLR) erarbeitet worden ist. Aus Sicht der Studienautoren könnte der globale Ausbau erneuerbaren Energien deutlich schneller vorangehen. Die erneuerbaren Energien sind inzwischen erwachsen und können mit klimaschädlichen Kohlekraftwerken und riskanten Atommeilern konkurrieren.

Infrastrukturinvestments werden für kleinere Versicherer plötzlich interessant (institutional-money.com 21.08.2015)
Gute Nachrichten für Versicherer, die nicht über die finanziellen Möglichkeiten von Allianz und Co. verfügen: Die europäische Versicherungsaufsicht EIOPA und die EU-Kommission planen, die Rahmenbedingungen für Investments von Assekuranzen in Infrastrukturprojekte wesentlich zu verbessern. Bislang sollten Assekuranzen verpflichtet werden, bis zu 59 Prozent ihrer Investments in Infrastrukturprojekte mit Eigenkapital zu unterlegen. Nun hat die EIOPA der EU-Kommission empfohlen, diese Quote auf 30 bis 39 Prozent zu reduzieren, was vor allem kleinen und mittelgroßen Versicherungen und Pensionskassen helfen würde.

Erneuerbare Energien sind “Wachstumsbranche und Jobmotor”  (ecomento.tv 08.06.2015)
Insgesamt seien im Jahr 2014 weltweit 270 Milliarden US-Dollar in Erneuerbare Energien investiert worden, so eine Studie des UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance an der Frankfurt School of Finance & Management, aus der das Online-Magazin zitiert. Das seien 17 Prozent mehr als im Vorjahr und der zweithöchste Wert hinter dem Rekordjahr 2011, “das auch durch die Fukushima-Katastrophe beeinflusst wurde.” Im internationalen Vergleich liegt Deutschland mit Investitionen in Höhe von knapp 19 Milliarden Euro auf dem fünften Platz. Zwar haben sich die Ausgaben für Windenergie in Deutschland zwischen 2013 und 2014 “nahezu verdoppelt”, bei Solarenergie jedoch seien die Investitionen “um ganze 34 Prozent eingebrochen” – was auf die “gekürzten finanziellen Anreize für Dachanlagen” zurückzuführen sei.

Grünes Licht für Atomsteuer in Deutschland  (Wiwo.de 04.06.2015)
Die Kernbrennstoffsteuer kostet deutsche Atomkonzerne Milliarden. Sie wehren sich vor Gericht, weil sie sich im Nachteil sehen gegenüber anderen Stromerzeugern. Der EuGH hat der Lesart eine Absage erteilt.

Für das Gelingen der Energiewende sind Investitionen von institutionellen Anlegern entscheidend  (Cleantech Invest 6/2015)
Bis 2050 soll der überwiegende Teil des Energieverbrauchs in Deutschland durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Um diese Ausbauziele zu erreichen, sind allein bis 2020 in Deutschland Investitionen in Höhe von ca. 25 Mrd. EUR jährlich erforderlich. Den institutionellen Investoren kommt für das Gelingen der Energiewende eine wichtige Rolle zu.

Ökostrom-Reserve steigt auf 5,1 Milliarden Euro  (Welt.de 27.05.2015)
Stromnetzbetreiber nehmen wesentlich mehr ein, als sie den Erzeugern bezahlen müssen. Die Grünen fordern deshalb eine niedrigere Umlage, um die Verbraucher zu entlasten.

Studie: Starkes Wachstum des nachhaltigen Investments  (Ecoreporter.de 19.05.2015) 
In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das nachhaltige Investment auf Wachstumskurs. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht hervor, den das Forum für Nachhaltige Geldanlagen (FNG) aus Berlin nun für 2014 vorgelegt hat. Dem Report zufolge ist der Gesamtmarkt des nachhaltigen Investments in diesen Ländern 2014 gegenüber dem Vorjahr um 47 Prozent auf 197,5 Milliarden Euro angewachsen. Das Gesamtvolumen allein der nachhaltigen Investmentfonds und Mandate in den drei Ländern summierte sich auf 120,9 Milliarden Euro. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 44 Prozent.

Windenergie Report Deutschland: 2014 Jahr der Rekorde  (oekonews.at 12.05.2015)
Die Windenergie ist auf dem Vormarsch. Weltweit wurde 2014 mit über 51 GW so viel Windleistung installiert wie nie zuvor. Bereits 3 % des weltweiten Stromverbrauchs werden aus Windenergie gedeckt. In Deutschland konnten 2014 nach dem Rekordzubau von 5188 MW sogar 9,7 % des Bruttostromverbrauchs aus Windenergie bereitgestellt werden, so der neu erschienene »Windenergie Report Deutschland 2014« des Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik in Kassel.

Windkraft im Fokus  (Cash. 23.04.2015)
43 Prozent der institutionellen Anleger haben bereits in Erneuerbare-Energien-Anlagen investiert, mehr als 60 Prozent planen weitere Investitionen, ein Drittel davon in nächster Zukunft.

Energiewende: Anlagemöglichkeiten für institutionelle Investoren  (absolut-report.de 21.04.2015)
Die Chorus Gruppe hat in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr-Universität München eine Studie zur Relevanz alternativer Energien für institutionelle Investoren sowie zu möglichen Verbesserungen der Finanzierungsmöglichkeiten veröffentlicht. In der Studie wurden institutionelle Investoren mit insgesamt 764 Mrd. Euro Assets under Management befragt.

China überholt Deutschland beim Solarausbau noch in 2015  (iwr.de 21.04.2015)
Während China seine Kapazitäten zur Erzeugung von Solarstrom rasant ausbaut, kommen in Deutschland immer weniger neue Photovoltaik-Anlagen hinzu. Noch in diesem Jahr dürfte China Deutschland beim Solarausbau überholen und die Position als Nummer eins der Welt einnehmen.

Ausbau der Windenergieinvestitionen von Pensionskassen steht wenig entgegen  (boersen-zeitung.de 14.04.2015)
... für institutionelle Investoren wie Pensionskassen hat die Investition in die Stromerzeugung durch Windenergie den Vorteil, dass nur eine geringe Korrelation zu anderen Assetklassen wie Bonds, Aktien, Anleihen und Immobilien besteht.

Erneuerbare Energien: Institutionelle investieren „grün“  (fondsdiscount.de 04.03.2015)
Der weltweit tätige Rückversicherer Munich Re setzt auf erneuerbare Energien. Erst im Dezember teilte der Konzern mit, dass er Anteile an einem Windpark in den USA erworben hat. Nun kauft er drei Photovoltaik-Anlagen in Großbritannien.

„Wir stellen für das neue Jahr fest, dass die Aktivitäten im Segment Infrastruktur wieder anziehen“  (IPE Institutional Investors 25.02.2015)
Der Bereich Infrastruktur und damit auch regenerative Energien zählen weiterhin zu den interessanten Anlageoptionen für institutionelle Anleger im Niedrigzinsumfeld.

Apple investiert 850 Mio. Dollar in Solarstrom  (FAZ 10.02.2015)
...eine fünf Quadratkilometer große Anlage soll ausreichend Strom produzieren, um die Firmenzentrale und alle Apple-Stores in Kalifornien zu versorgen. Hierzu hat Apple mit First Solar eine Allianz geschlossen, die dem iPhone-Hersteller 25 Jahre lang Ökostrom liefert.

Leistung von 25 Atomkraftwerken  (n-tv 12.01.2015)
Orkan "Elon" liefert Windstromrekord
… Der Orkan "Elon" hat für einen Windstrom-Rekord in Deutschland gesorgt. Am Freitagnachmittag seien bundesweit rund 30.700 Megawatt Windstrom ins Stromnetz eingespeist worden... Damit wurde das erst Mitte Dezember während des Sturmtiefs "Bille" aufgestellte Windstrom-Allzeithoch von rund 29.000 Megawatt schon wieder übertroffen...

Weltweit 16 % mehr Investitionen in Erneuerbare im Jahr 2014  (Bloomberg 09.01.2015)
…Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 310 Milliarden US-Dollar in erneuerbare Energie investiert ... darunter stiegen die Solar-Investitionen um 25 % auf ein Gesamtvolumen von rund 150 Milliarden. Die Finanzierungen für Windprojekte stiegen um 11 % auf rund 99,5 Milliarden US-Dollar...

Allianz wird grüner (Handelsblatt 25.11.2014)
Europas größte Versicherung will eine weitere Milliarde in Windkraftwerke investieren.
Die Allianz baut ihr Geschäft mit erneuerbaren Energien massiv aus… In drei Jahren könnte die Marke von drei Milliarden Euro geknackt werden…Für langfristige Anlagen gibt es aktuell wegen des niedrigen Zinsniveaus wenig attraktive Alternativen.